Die Great Ocean Road im Süden Australiens gehört ohne Zweifel zu den schönsten Küstenstraßen der Welt. Sie eigenet sich perfekt für einen Roadtrip.

Beim Besuch meiner Freundin in Melbourne hatte sie die Idee zu diesem kurzen Roadtrip zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Great Ocean Road.

Er beginnt und endet in Melbourne und führt in 3 Tagen zu den Highlights der Great Ocean Road mit Besuch der Grampians und Cape Otway. In meinem Reisebericht erfährst Du alles Wissenswerte zu Sehenswürdigkeiten, Route und Unterkünfte. Und ein paar Great Ocean Road Geheimtipps sind auch noch dabei.

Hi, ich bin Sabine,

reisesüchtig und fernwehgeplagt. Als ausgebildete Touristikerin habe ich mich auch beruflich immer mit dem Reisen beschäftigt. Mit meinen authentischen Erfahrungsberichten und Tipps möchte ich dir deine Reiseplanung und erleichtern.

Denn soviel ist sicher: Reisen tut immer gut. (Voltaire)

Werbehinweis: alle mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links. Wenn du darüber auf die Seite des Anbieters wechselst und dort etwas buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis für dich bleibt genau der gleiche. Vielen Dank.

Da3-Tage-Tour zu den schönsten Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten

 

Allgemeines

Die Great Ocean Road ist eine der bekannstesten und schönsten Küstenstraßen der Welt! Sie reiht sich ein die Liste mit dem Highway 1 in Kalifornien und der Garden Route in Südafrika.

Die Great Ocean Road führt entlang der Südküste Australiens und beginnt etwa 100 km westlich von Melbourne in Torquay. Auf etwa 300 km Länge in westlicher Richtung erstreckt sich eine traumhafte Kulisse mit steilen Klippen, schroffen Felsnadeln aus Kalkstein und traumhaften Sandstränden.

Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten, Entlang der Great Ocean Road Entlang der Great Ocean Road

Dabei solltest Du das beeindruckende Hinterland der Great Ocean Road mit der majestätischen Bergkette der Grampians, dem üppigen Regenwald im Great Otway Nationalpark und dem ältesten Leuchtturm Australiens am Cape Otway nicht verpassen. Außerdem hast Du hier die große Chance, frei lebende Kängurus und Koalas zu Gesicht und vor die Linse zu bekommen, was für mich zu den absoluten Australien Highlights zählt.

 

Die Route

Das ist die gesamte Route, die wir in drei Tagen zu den schönsten Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten gefahren sind:

Melbourne – Ballarat – Halls Gap – Dunkeld – Port Campbell – London Arch – 12 Apostel – Apollo Bay – Cape Otway Leuchtturm und Great Otway Nationalpark – Lorne – Melbourne

Gesamtlänge ca. 835 km

Die Karte

Die Tagesetappen und Sehenswürdigkeiten

1. Tag: Melbourne – Halls Gap (ca. 3 St., 253 km) – Dunkeld (ca. 50 Min., 64 km), Tagesetappe: ca. 320 km

Von Melbourne aus starten wir unsere 3 Tage-Tour und fahren mit einem kurzen Kaffeestopp in der historischen Goldminenstadt Ballaras in Richtung Halls Gap, das inmitten des Grampians Nationalparks liegt. Der beschauliche Ort ist idealer Stop für einen Snack und die erste Tierbeobachtung. 

Wir haben hier tatsächlich das große Glück, auf einer Wiese am Ortseingang eine Gruppe von ungefähr zwanzig Kängurus anzutreffen, an die wir uns so nah ran gewagt haben, dass wir ihnen fast die Hand schütteln konnten. Allerdings verstehen sich Kängurus gut aufs Boxen sollten deshalb mit Vorsicht genossen werden. 

 

Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten, Kängurus Ein tolles Erlebnis, sich den frei lebenden Kängurus zu nähern

Der Grampians Nationalpark liegt im Bundesstaat Victoria zeichnet sich durch seine schroffen Bergketten aus. Das ursprüngliche Buschland mit Wasserfällen und den (zum Teil durch die zahlreichen Buschfeuer abgebrannten) Eukaplytuswälder bietet spektakuläre Aussichten auf die Felsformationen.

Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten, Spektakuläre Aussicht im Grampions N.P. Spektakuläre Aussicht im Grampions N.P.

Die herrliche Landschaft eignet sich bestens zum Wandern und Klettern und ist ein Eldorado für Outdoor-Fans. Sehenswert sind hier auf alle Fälle die spektakulären Felsüberhänge der „Balconies“, auch „Mouth of Death“ genannt, von denen man einen herrlichen Ausblick auf die Victoria Range hat. Du erreichst sie über einen einfachen, kurzen Spazierweg in ca. 20 Minuten von Reeds Lookout aus.

 

Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten, Der Mouth of Death Felsen Der Mouth of Death Felsen

Am Ausgang des Grampians Nationalpark liegt der kleine Ort Dunkeld. Hier kannst Du im schönen Royal Mail Hotel* ein Apartment oder Hotelzimmer buchen und einen netten Abend im Restaurant und an der Bar verbringen.

2. Tag: Dunkeld – Port Campbell (Great Ocean Road, ca. 1 St. 50 Min., 150 km)- London Arch (ca. 18 Min., 16 km) – 12 Apostel (ca. 20 Min., 18 km) – Apollo Bay (ca. 1 St. 20 Min., 85 km), Tagesetappe: ca. 250 km

Von Dunkeld aus führt unsere Route durch fruchtbares Farmland mit hunderten von Schafen in Richtung Süden, bis wir in Port Campbell an die Küste und auf die Great Ocean Road stoßen. 

Tipp: im schönen Beach Café kannst Du eine Pause einlegen und einen leckeren Snack einnehmen. Von hier führt unser Kurztrip zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Great Ocean Road ostwärts in Richtung Melbourne.

Die Great Ocean Road zählt zu den bekanntesten Scenic Routes in Australien und ist ein absolutes Hightlight eines jeden Australien Besuchs. An verschiedenen Aussichtspunkten kannst Du einen Blick auf die wilden Felsformationen an den wunderschönen, einsamen Sandstränden werfen.

Zu den spektakulärsten Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten gehört der London Arch, ein natürlicher Felsbogen der, früher aus einem Doppelbogen bestand. Der Kalkstein wurde durch die natürliche Erosion jedoch so abgetragen, dass am 15. Januar 1990 unerwartet die Brückenverbindung zum Festland abbrach. Die beiden Touristen, die sich zum Zeitpunkt des Einsturzes noch auf dem Felsen befanden, mussten mit Helikoptern gerettet werden. Bis zum Abbruch des ersten Bogens hieß die Formation „London Bridge“. 

Viele Aussichtspunkte entlang der Great Ocean Road bieten umwerfende Ausblicke, aber das das absolute Highlight, das man gesehen haben muss, sind die „12 Apostel“. Sie sind nach dem Ayers Rock die meistfotografierte Sehenswürdigkeit Australiens und bestanden ursprünglich aus neun bis zu 60 Meter hohen im Meer stehenden Kalksteinfelsen. Da 2005 jedoch eine 50 Meter hohe Säule endgültig in sich zusammenbrach, sind heute nur noch acht von Ihnen übrig. 12 Felsen, wie der Name vermuten lässt, waren es also tatsächlich nie.

Great Ocean Road Die 12 Apostel sind das Wahrzeichen der Great Ocean Road

 

Nach diesen spektakulären Eindrücken führt unsere Tour entlang der Küste in den schönen Küstenort Apollo Bay. Mit seinen zahlreichen Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten mitten an der Great Ocean Road ist es ein idealer Stopp direkt am Meer.

Empfehlen kann ich Dir hier das hübsche Boutique Hotel Captains at the Bay*. Das gehobene Guesthouse unter privater Führung liegt nur wenige Gehminuten vom Strand, Restaurants und Cafés entfernt.

3. Tag:  Apollo Bay – Cape Otway Leuchtturm (ca. 45 Min, 32 km) – Great Otway Nationalpark (ca. 45 Min., 22 km) – Lorne (ca. 1 St. 40 Min., 70 km)- Melbourne (ca. 2 St., 140 km), Tagesetappe: ca. 265 km

Am nächsten Morgen fahren wir die Great Ocean Road wieder ein Stück westwärts zum Cape Otway Leuchtturm.

Auf dem Weg dorthin treffe ich am Straßenrand endlich auf meinen ersten Koala!! Ich liebe diese knuffigen Tiere, die so gemütlich und verschlafen aussehen wie ein Kuscheltier, das man knuddeln möchte!! Wie ich erfahren habe, gibt es in den Eukalyptusbäumen dieser Region die größten Koala-Populationen Australiens (ca. 20 Tiere pro Hektar). Und so blieb es auch nicht bei diesem einen Koalabär, wir haben auf dem Weg zum Leuchtturm noch viele gesehen und immer wieder angehalten, um sie zu fotografieren. 

 

Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten, Koala Ich liebe die knuffigen Koalas

 

Die Landspitze Cape Otway ist über eine 14 Kilometer lange asphaltierte Stichstraße zu erreichen und gehört definitiv zu den schönsten Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten. Ich empfehle Dir auf alle Fälle die Besteigung des ältesten Leuchtturms Australiens, von dem man eine atemberaubende Aussicht auf die Küste hat. Auch ein Besuch in dem netten Café (Mein Tipp: unbedingt die leckeren Scones probieren) lohnt sich in jedem Fall.

Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten, Der Cape Otway Leuchtturm Der Cape Otway Leuchtturm

 

Nach dem Besuch des Leuchtturms am Kap fahren wir weiter in den Great Otway Nationalpark. Der „Otway Fly Trettop Walk“ führt uns auf einem 600 Meter langen Baumwipfelpfad durch eine einzigartige Regenwald-Landschaft mit Riesenfarnen und Wasserfällen. Bunte Papageie fliegen an uns vorbei. 

Auf dem 

Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten, Auf dem Otway Fly Treetop Walk

Otway Fly Treetop Walk

Adrenalinsüchtige können hier die Otway Fly Zipline-Tour machen und zwischen „Wolkenstationen“ 30 Meter über dem Waldboden entlangsausen.

Nach diesen faszinierenden Natureindrücken führt unsere 3-Tage-Tour zu den wichtigsten Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten zurück an die Küste.

Hier empfehle ich Dir noch einen Stopp im netten Küstenort Lorne, wo auch sehr nette Restaurants zu finden sind. Gestärkt kannst Du jetzt die letzte Etappe entlang der traumhaften Great Ocean Road genießen, bevor es zurück nach Melbourne geht.

 

Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten, Das Seebad in Lorne

Das Seebad in Lorne

Dir gefällt dieser Beitrag?

Hat dir mein Artikel 3-Tage-Tour zu den schönsten Great Ocean Road Sehenswürdigkeiten gefallen und konnte dir bei deiner Planung behilflich sein? Dann freue ich mich über deine Rückmeldung in den Kommentaren. Gerne kannst du ihn auch mit Freunden teilen.

 

Das könnte dich auch interessieren

Isle of Skye, Old Man of Storr

Schottland

Die top 5 Isle of Skye Sehenswürdigkeiten

Edinburgh Sehenswuerdigkeiten, Die Royal Mile

Schottland

Die schönsten Edinburgh Sehenswürdigkeiten

Big Ben mit dem London Eye im Hintergrund

England

London von oben – 5 top Aussichtspunkte