Ein Zungenbrecher ist sie, die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst! Sie liegt an der Mecklenburgischen Ostseeküste zwischen Rostock und Stralsund.

Die Natur hat sie reich beschenkt: neben kilometerlangen Sandstränden mit türkisblauem Wasser, wie man es sonst nur in der Karibik vermutet, hat sie uns mit einem verwunschenen Urwald und schilfgesäumter Boddenlandschaft total verzaubert. Dazu gibt es traditionelle Seebäder und traumhafte Radwege.

In meinem Artikel verrate ich dir die 10 schönsten Fischland-Darß-Zingst Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps sowie den ein oder anderen Geheimtipp.

Außerdem habe ich dir alles Wissenswerte von A – Z – von A wie Anreise bis Z  wie Zeesboot fahren- übersichtlich in ein Fischland Darß Zingst ABC gepackt. Und ein paar Übernachtungstipps gibt`s noch dazu.

Hi, ich bin Sabine,

reisesüchtig und fernwehgeplagt. Als ausgebildete Touristikerin habe ich mich auch beruflich immer mit dem Reisen beschäftigt. Mit meinen authentischen Erfahrungsberichten und Tipps möchte ich dir deine Reiseplanung und erleichtern.

Denn soviel ist sicher: Reisen tut immer gut. (Voltaire)

Werbehinweis: alle mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links. Wenn du darüber auf die Seite des Anbieters wechselst und dort etwas buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis für dich bleibt genau der gleiche. Vielen Dank.

Fischland-Darss-Zingst: die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Ein Besuch im größten Nationalpark Mecklenburg Vorpommerns ist ein absolutes Highlight. Er erstreckt sich über einen Großteil der Halbinsel und wird von etlichen gut ausgebauten Rad- und Wanderwegen durchzogen.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Moor im Nationalpark

Teile der einzigartigen Boddenlandschaft sowie der Darßer Urwald, der mit seinen überdimensionalen Farnen und Moorlandschaften filmreif wirkt, gehören zum Nationalpark. Am faszinierendsten finde ich, dass die Landschaft so abwechslungsreich ist und sich immer wieder verändert. Der Darßwald ist ein Mischwald aus Buchen, Erlen, Birken und Kiefern, der bis an die naturbelassenen Strände, wie den berühmten Weststrand reicht.

Den Nationalpark kannst du nur zu Fuß, per Rad oder mit der Kutsche erreichen. Mit dem Auto kannst du den Parkplatz „Drei Eichen“ zwischen Ahrenshoop und Born am Darß nutzen, von dort sind es 1,3 km bis zum Weststrand und 9,5 km bis zum Darßer Ort (mit Leuchtturm).

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Windfluechter

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Bodden

Zingst mit Seebrücke und Tauchgondel

Im Ostseeheilbad Zingst, dem größten Ort der Halbinsel, laden hübsche Geschäfte, Cafés und Fußgängerzonen zum Bummeln ein.

Der 15 km lange Sandstrand von Zingst ist einer der schönsten der Ostsee. Ein Spaziergang vom Kurhaus an der Seebrücke bis zum kleinen Hafen am Bodden lohnt sich.

Hier kannst du entweder gemütlich ein Fischbrötchen essen oder im schönen Restaurant Kranichhaus einkehren. Uns hat es hier so gut gefallen, dass wir einfach beides gemacht haben.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Zingst Strand
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten Kurhaus Zingst
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Zingst Bodden
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten die Tauchgondel
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Zingst in der Tauchgondel

Mein Fischland-Darß-Zingst Geheimtipp: wenn du Glück hast, steht vor dem Kurhaus und dem Zugang zur Seebrücke der Wagen von „Waffelmaik“, er ist eine Inselberühmtheit und macht die besten Waffeln, die ich je gegessen habe. Die mitunter lange Wartezeit lohnt sich auf alle Fälle! Er hat allerdings keine festen Betriebszeiten, sondern arbeitet nur, wenn er Lust hat.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Zingst Geheimtipp Waffelmaik
Fischland Darß Zingst Geheimtipp Waffelmaik

Du fragst dich, wo du am besten in Zingst parken kannst?

Entweder am Hafen oder am Experimentarium kannst du dein Auto abstellen (Parkscheinautomat), von dort ist es nur ein kurzer Fußweg bis zur Seebrücke.

Leuchtturm Darßer Ort

Bestimmt hast du schon mal ein Foto vom backsteinroten Leuchtturm Darßer Ort gesehen. Er gehört zu den absoluten top Fischland Darß Zingst Sehenswürdigkeiten und ist nicht mit dem Auto erreichbar.

Wir haben von Prerow aus eine schöne Radtour durch den Nationalpark Vorpommersche Bodenlandschaft unternommen, das ist eine Strecke von etwa 6 km auf leichten und gut ausgebauten Radwegen.

Die Landspitze Darßer Ort liegt am nördlichen Ende des Weststrands. Man kann sie auf einem 4,5 km langen Rundwanderweg durch die Wald- und Dünenlandschaft erkunden.

Vom 35 m hohen Leuchtturm, der noch in Betrieb ist, hast du einen fantastischen Ausblick auf die Küste, den Weststrand und den Nationalpark. Der Aufstieg über die 134 Stufen der Wendeltreppe werden durch eine atemberaubende Aussicht von der Plattform belohnt.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten Darßer Leuchtturm
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Blick vom Leuchtturm Darß

Der Leuchtturm gehört zum Natureum, einer Außenstelle des Deutschen Meeresmuseums. In den umliegenden Gebäuden gibt es eine Ausstellung zur Natur des Nationalparks mit kleinen Aquarien und ein schönes Café zum Einkehren. Der Eintritt in den Leuchtturm inklusive Natureum kostet 6,00 € für Erwachsene und 3,00 € für Kinder (bis 16 Jahre).

Ahrenshoop

Aus der ehemaligen Malerkolonie Ahrenshoop entwickelte sich ein Künstlerort, in dem man noch heute viele Galerien, Ateliers und ein Kunstmuseum findet.

Der Stand von Ahrenshoop gehört für mich zu den schönsten der Insel. Im Süden des Ortes ist die Aussicht auf die Steilküste zwischen Ahrenshoop und Wustrow einfach großartig.

Der kleine Boddenhafen im Ortsteil Althagen liegt malerisch am Nordwestufer des Saales Boddens. Im Hafen ist die kleine Fischland Brauerei zuhause und das Fischrestaurant Räucherhaus, in dem wir sehr gut gegessen haben.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Hafen
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Raeucherhaus
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Hafen 1

Eine weitere Fischland-Darß-Zingst Sehenswürdigkeit ist die Bunte Stube, ein im Jahr 1922 durch einen Bauhausarchitekten eröffnetes architektonisches Schmuckstück. Seit über 100 Jahren wird es Geschäft, in dem Bücher, Postkarten, Keramik und Schmuck verkauft werden, im Familienbesitz geführt.

 

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Bunte Stube Die Bunte Stube ist Kult im Künstlerort Ahrenshoop

Und nun mein liebster Fischland-Darß-Zingst Geheimtipp: für einen atemberaubenden Blick auf die Ostseeküste von oben und ein besonderes kulinarisches Erlebnis (oder auch nur ein Getränk) empfehle ich dir das Restaurant Weitblick auf der Dachterrasse des The Grand Hotel* Ahrenshoop.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Grand Hotel
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Blick vom Grand Hotel

Ist der Strand bei Ahrenshoop noch lang und breit, wird er Richtung Süden bis Wustrow schmaler und von einer spektakulären Steilküste begleitet. Der Strand ist schmal und nur an wenigen Stellen zugänglich, aber die Ausblicke von oben sind fantastisch.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Steilkueste
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Strand

Prerow

Ein quirliges Seebad mit Tradition, umrahmt vom urwüchsigen Darßwald, mit weißem, flach abfallenden feinsandigen Strand. Wer will, kann sich sportlich betätigen bei Kanufahrten, Segel-, Surf-, Kite-Kursen oder beim Stand Up Paddeln.

Das Darß-Museum, viele hübsche Darßer Haustüren und eine Freilichtbühne im Kurpark sorgen für Abwechslung. An der Strandpromenade mit Seebrücke gibt es viele kleine Geschäfte, Buden und Restaurants. Uns hat das Fischrestaurant Seeblick in der ersten Reihe mit herrlichem Meerblick gut gefallen (und geschmeckt).

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Prerow
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Prerow Strandkorb

Prerow ist ideal als Ausgangspunkt, um die Insel mit dem Rad zu erkunden, da es etwa in der Mitte der Halbinsel liegt und das Tor in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist. Zum Leuchtturm Darßer Ort sind es ca. 6 km nach Zingst ca. 5 km. Wieck ca. 5 km, Born ca. 8 km.

 

6. Weststrand   Er wird regelmäßig zu einem der schönsten Strände Europas gewählt und war einer der Gründe, warum ich nach Fischland-Darß-Zingst wollte: der bekannteste und schönste Strand der Insel liegt naturbelassen im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Seine Markenzeichen sind das türkisblaue Wasser und die Windflüchter (vom Wind geprägte Kiefern) sowie das Treibholz am Sandstrand. Zu erreichen ist er nur zu Fuß oder per Rad. Es gibt keine Infrastruktur, also auch kein Kiosk, Toiletten oder ähnliches, einfach total naturbelassen. Ab dem Parkplatz „Drei Eichen“ zwischen Ahrenshoop und Born sind es etwa zwei Kilometer. Von Prerow über den Leuchtturmweg sind es etwa fünf Kilometer. Mein Tipp: aufgrund seiner Beliebtheit ist der Strand tagsüber in der Hochsaison sehr voll, wir waren morgens um 08.00 Uhr da und haben ihn für ein Picknick und ein Bad im Meer für uns alleine gehabt. 7. Zeesboot Fahrt   Die beschauliche Region rund um den Bodden mit den schilfbewachsenen Ufern ist auch im Sommer wesentlich weniger besucht und hat mir total gut gefallen. Hier sind auch die traditionellen Zeesboote zu Hause. Mit ihrem braun lackierten Holz und den ockerfarbenen Segeln sind die alten Fischerboote nostalgisch schön. Eine Ausflugsfahrt über den Bodden mit einem der alten Zeesboote kann ich dir deshalb wirklich empfehlen. Du kannst an verschiedenen Häfen starten, zum Beispiel ab Wieck am Darß, Born am Darß, Zingst oder Ahrenshoop-Althagen. Wir sind ab Wieck am Darß mit Martin von Zeesbootfahrten unterwegs gewesen. In der Hochsaison bietet er bis zu fünf Abfahrten pro Tag, die Fahrt dauert etwa eineinhalb Stunden und kostet 20 EUR pro Person (Kinder bis 11 Jahren 10 EUR). Eine telefonische Reservierung ist erforderlich. Tipp: in Zeit von Mitte September bis Mitte Oktober können bei der Abendtour die Kraniche beobachtet werden   Ein Verzeichnis aller Anbieter von Zeesboottouren auf Fischland Darß Zingst gibt es bei Braune Segel. 8. Darßer Haustüren   Die traditionellen Darßer Haustüren, die man hier oft an den hübschen reetgedeckten Häusern sieht, sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ein Teil des kulturellen Erbes. Es gibt sie bereits seit dem 18. Jh und sie enthalten oft maritime Motive wie Sonne oder Anker mit religiösen Bildern wie dem Tulpenstrauß als Lebensbaum. Sie sind oft aus Holz geschnitzt und ein Aushängeschild der Region und mittlerweile sogar UNESO Weltkulturerbe. Deshalb dürfen sie in meiner Liste der wichtigsten Fischland Darß Zingst Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Du findest sie überall auf der Insel, viele haben wir in den Orten Born am Darß und in Prerow gesehen. Im Darß-Museum in Prerow sind besonders schöne Exemplare ausgestellt. 9. Radtour Rund um den Darß   Ab aufs Rad! Für uns Freizeitradler ist Fischland Darß Zingst ein Eldorado. Die vielen Radwege sind flach und gut ausgebaut, führen meist abseits des Autoverkehrs und an der Küste auf Deichen entlang. Nur der Gegenwind kann manchmal etwas nervig sein. Um das zu umgehen, kann man sich in den vielen Fahrradverleihen auch ein E-Bike mieten. Die Preise für die Fahrradmiete liegen bei ca. 6-8 EUR/Tag, E-Bikes ca. 25 EUR, man zahlt oft für 5 Tage und kann das Rad für 7 Tage behalten. Eine vorherige Reservierung ist auch in der Hochsaison nicht notwendig. Wir haben viele schöne Radtouren bei unserem Aufenthalt auf der Halbinsel gemacht, aber die mit Abstand schönste führte von Prerow aus am Bodden entlang und durch die hübschen kleinen Orte Wieck a. Darß und Born a. Darß bis zum kleinen Hafen Althagen von Ahrenshoop. Nach dem Strandbesuch, dem Bummel durch den Ort Ahrenshoop und dem leckeren Mittagessen auf der Dachterrasse des The Grand Hotel sind wir durch den Darßwald zurück nach Prerow geradelt. Tourdaten:   Länge: etwa 37 km Dauer: etwa 3 1/2 Stunden plus Pausen Strecke: gut ausgebaute, einfach zu befahrende, flache Radwege durch die abwechslungsreiche Landschaft des Darß Anfangs-/Endpunkt: da es eine Rundtour ist, kannst du zum Beispiel in Prerow, Born a. Darß oder Ahrenshoop einsteigen. 10. Hohe Düne   Die Hohe Düne ist ein riesiges Dünenfeld zwischen dem Osterwald und der Spitze Pramort, ganz im Osten der Halbinsel. Die Dünen erheben sich bis zum 14 m hoch. Rad-  und Wanderwege führen zu herrlichen Aussichtspunkten. Fischland-Darß-Zingst: alles Wissenswerte von A-Z A - Anreise: die meisten Besucher kommen mit dem Auto über die B105 aus Richtung Rostock oder die A20 über Stralsund (Abfahrt Bad Sülze/Ribnitz-Damgarten). Dierhagen ist dann der erste Ort auf der Halbinsel Fischland Darß Zingst.   Wenn du bei der Anreise einen Zwischenstopp einlegen möchtest, kann ich dir die hübsche Hansestadt Wismar sehr empfehlen. Entweder für einen kurzen Bummel oder am besten gleich für einen längeren Aufenthalt. Mehr Wismar Reisetipps erhälst du auf dem Blog gooutbecrazy.   B - Bodden: flaches Küstengewässer, wie eine Lagune, abgeschirmt von der See und daher viel ruhiger und weniger Wellen. Boddengewässer bestehen aus Süßwasser (durch einströmende Flüsse) und Salzwasser (durch die Verbindung zum Meer). Am Bodden gibt es so gut wie keine Strände, sondern eine schilfbewachsene Küste.   C - Camping: ist sehr beliebt auf der Halbinsel und es gibt zahlreiche Plätze direkt am Strand, zum Beispiel in Zingst oder Prerow. Meine Lieblings Strandbar, die JOHO Broiler Bar, liegt direkt neben dem Regenbogen Prerow Campingplatz.   D - Darß: der mittlere und größte Teil der Halbinsel, in dem sich auch der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit der Darßer Urwald befindet. Der Darßer Ort ist gar kein Ort, sondern die Landspitze mit dem bekannten Leuchttum. E - Essen: Durch die Lage an Ostsee und Bodden ist natürlich Fisch in allen Variationen hier sehr beliebt. In den Restaurants findet man Dorsch, Scholle, Hering, aber auch Zander und Aal. Eine Fischbude mit geräuchertem, mariniertem oder gebackenem Fisch findet man quasi an jeder Ecke. Auch deftige Fleischgerichte sind hier oben beliebt.   F - FKK: in Westdeutschland aufgewachsen war ich zunächst überrascht, wie viele FKK-Bade-Bereiche es hier gibt. Und wie viele Nacktbadegäste - und nicht nur in den ausgewiesenen Strandabschnitten. Aber hat man sich erstmal an den Anblick gewöhnt, wird es schnell völlig normal und ist vielleicht sogar mal einen Versuch wert ;-)   G - Gut Darß: ein Erlebnis-Hof mit ökologischer Landwirtschaft und Hofladen, der mit seinem Kletterwald und Minigolf Anlage auch ein schönes Ausflugsziel mit Kindern ist.   H - Hochsaison: ja, es wird trubelig hier im Sommer und zum Teil auch überlaufen. Die Strände sind aber sehr lang und weitläufig und wenn man sich die Mühe macht und von den Orten weiter weg läuft, findet man auch immer noch ein ruhiges Plätzchen am Strand. Und die Orte rund um den Bodden sind auch in der Hochsaison nicht überlaufen.   I - Informationen: zum Weiterlesen über Fischland Darß Zingst gibt es zum Beispiel in diesen Reiseführern: -Reise Know-How InselTrip Fischland Darß Zingst (Reiseführer mit Insel-Faltplan, den wir gerne genutzt haben und der auch die Rad Tour enthält, die ich oben beschrieben habe) -DuMont direkt Reiseführer Fischland Darß Zingst   J - Jazzfest: seit über 20 Jahren findet es jeweils am ersten Juniwochenende in Ahrenshoop statt und bietet hochkarätige Künstler der Szene. Die Hauptbühne steht am Hafen.   K - Kraniche: im Herbst ist die Zeit der Kraniche. Naturbegeisterte und Fotografen strömen jetzt auf die Halbinsel. Der Graue Kranich zieht von seinen Brutplätzen in Nordeuropa Richtung Süden, um dort den Winter zu verbringen und die flachen Gewässer Mecklenburg Vorpommerns bieten ihm den idealen Rastplatz. In der Hauptzeit des Kranichzugs sind bis zu 70.000 Vögel gleichzeitig hier.   L - Leuchtturm: der Leuchtturm Darßer Ort ist eines der Wahrzeichen der Insel. Der Backsteinbau wurde 1848 erbaut und ist noch heute in Betrieb als ältester noch betriebener Leuchtturm Mecklenburg-Vorpommerns. Der 35m hohe Turm kann über 134 Stufen bestiegen werden. Von der Aussichtsplattform bietet sich eine spektakuläre Sicht auf Ostsee und den Darß. M - Märkte: von April bis Oktober locken Regionalmärkte mit frischen Produkten und Kunsthandwerk. So zum Beispiel in Ahrenshoop (Do 9-14 Uhr), Prerow (Mo 9-13 Uhr), Zingst (Do 10-14 Uhr).   N - Natur: sie hat es gut gemeint mit diesem Fleckchen Deutschlands. In kaum einer anderen Region kann man so vielfältige Landschaften auf so engem Raum erleben: Meer, Wald, Moor, Bodden.   O - Ostsee: besticht durch lange, flach abfallende, weitläufige Sandstrände mit der typischen Strandkorbidylle - love it!   P - Prerow: das Ostseebad auf dem Darß hat nicht nur einen wunderschönen breiten Strand, eine Seebrücke und Promenade mit Geschäften und Restaurants zum Bummeln, sondern ist der ideale Ausgangspunkt  für Ausflüge auf der Halbinsel. Zum Leuchtturm Darßer Ort sind es ca. 6 km nach Zingst ca. 5 km. Wieck ca. 5 km, Born ca. 8 km   R - Reisezeit: durch das Seeklima sind die Winter relativ mild und die Sommer nicht zu heiß. Die beste Reisezeit sind der Frühsommer (Mai/Juni) und der Herbst (September), mit angenehmen Temperaturen und viel Sonne. Zum Baden kommt man natürlich am besten im Juli und August, wobei es in der Hochsaison auch am belebtesten ist, denn die Halbinsel ist kein Geheimtipp mehr.   S - Strände: weit, flach abfallend, mit feinem hellem Sand und guter Infrastruktur (DLRG, öffentliche Toiletten, Strandkörbe). Für mich die schönsten Stände sind in  Ahrenshoop, Zingst, Prerow und der Weststrand T - Tauchgondel: am Ende der Seebrücke in Zingst gelegen ist sie eine von nur 4 Tauchgondeln in Deutschland. Einen Tauchgang mit der Tauchgondel kann ich dir nur empfehlen. Dabei taucht man ganz langsam unter die Wasseroberfläche (keine Angst vor Seekrankheit) und kann von dort aus die vorbei schwimmenden Fische beobachten. Bei einer 3D-Filmvorführung erfährst du viel Interessantes über den Lebensraum Ostsee. Der gesamte Tauchgang dauert etwa 30-40 Minuten und kostet 9,00 € für Erwachsene und 6,00 € für Kinder bis 15 Jahre.   U - Unterkünfte: es gibt zahlreiche Ferienwohnung und Hotels auf der Halbinsel. Wir haben in der Ferienwohnung Schwedenglück gewohnt, die in modernem skandinavischen Stil eingerichtet war und für je 4-5 Personen ausgelegt ist. Die Lage in in einer ruhigen Seitengasse ist dennoch zentral, nur 1 km vom Zentrum mit Geschäften und Läden und dem Strand mit Seebrücke entfernt. Wer lieber im Hotel wohnt, kann dies ganz exklusiv im The Grand Hotel in Ahrenshoop oder zentral an der Promenade im Strandhotel Zingst. Auch das Dorint Strandresort & Spa in Wustrow ist sehr schön. V - Vorpommersche Boddenlandschaft, N.P.: mit 686 km2 ist er der größte Nationalpark in Mecklenburg Vorpommern. Er wurde 1990 gegründet grenzt an die Ostsee und die Boddengewässer und besteht aus Wald, Moor und Wiesenflächen. Der Darßwald ist ein Mischwald aus Buchen, Erlen, Birken und Kiefern. Die Windflüchter, die an den Rändern des Waldes dem Wind ausgesetzt sind, zählen zur Besonderheit der Landschaft. Viele Rad- und Wanderwege führen durch den schönen Nationalpark. Wenn du noch mehr über den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erfahren möchtest, kannst du dich in diesem Blogartikel bei TBerg.de genauer darüber informieren.   W - Weststrand: er ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und deshalb naturbelassen und gänzlich ohne Infrastruktur. Man kann ihn nur zu Fuß, per Rad oder mit der Kutsche erreichen. Regelmäßig wird er unter die schönsten Strände Deutschlands gewählt. Typisch sind neben dem türkisfarbenen Wasser die Treibholzansammlungen am feinen Sandstrand und die schiefen Windflüchter.   Z - Zeestboote: sind die traditionellen Fischerboote auf dem Bodden mit den typischen braunen Segeln. Sie gehen zurück bis zu den Wikingern und wurden schon vor 650 Jahren zum Fischen genutzt. Seit 2018 sind sie UNESCO Kulturerbe. Die Fischerei mit Zeesbooten wurde 1980 eingestellt, aber auf Ausflugsfahrten auf dem Bodden sind sie heute noch zu bewundern. Fazit: für Familien, Natur- und Strandliebhaber sowie Fahrradfahrer ist die Halbinsel Fischland Darß Zingst ein Paradies. Die hübschen Seebäder laden zum Flanieren und der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zu Naturerkundungen und Radtouren ein. Hier findet einfach jeder sein richtiges Fleckchen, egal ob er es lebhaft oder ruhig mag. Die Seebrücke in Prerow

Weststrand

Er wird regelmäßig zu einem der schönsten Strände Europas gewählt und war einer der Gründe, warum ich nach Fischland-Darß-Zingst wollte: der bekannteste und schönste Strand der Insel liegt naturbelassen im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Seine Markenzeichen sind das türkisblaue Wasser und die Windflüchter (vom Wind geprägte Kiefern) sowie das Treibholz am Sandstrand. Zu erreichen ist er nur zu Fuß oder per Rad. Es gibt keine Infrastruktur, also auch kein Kiosk, Toiletten oder ähnliches, einfach total naturbelassen.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Weststrand 1 Der berühmte Weststrand ist naturbelassen

Ab dem Parkplatz „Drei Eichen“ zwischen Ahrenshoop und Born sind es etwa zwei Kilometer. Von Prerow über den Leuchtturmweg sind es etwa fünf Kilometer.

Mein Tipp: aufgrund seiner Beliebtheit ist der Strand tagsüber in der Hochsaison sehr voll, wir waren morgens um 08.00 Uhr da und haben ihn für ein Picknick und ein Bad im Meer für uns alleine gehabt.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Weststrand
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Weststrand Treibholz

Zeesboot Fahrt

Die beschauliche Region rund um den Bodden mit den schilfbewachsenen Ufern ist auch im Sommer wesentlich weniger besucht und hat mir total gut gefallen.

Hier sind auch die traditionellen Zeesboote zu Hause. Mit ihrem braun lackierten Holz und den ockerfarbenen Segeln sind die alten Fischerboote nostalgisch schön. Eine Ausflugsfahrt über den Bodden mit einem der alten Zeesboote ist noch ein Fischland Darß Zingst Geheimtipp, den ich dir nur empfehlen kann.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Zeesboot 1
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Zeesboot

Du kannst an verschiedenen Häfen starten, zum Beispiel ab Wieck am Darß, Born am Darß, Zingst oder Ahrenshoop-Althagen.

Wir sind ab Wieck am Darß mit Martin von Zeesbootfahrten unterwegs gewesen. In der Hochsaison bietet er bis zu fünf Abfahrten pro Tag, die Fahrt dauert etwa eineinhalb Stunden und kostet 20 EUR pro Person (Kinder bis 11 Jahren 10 EUR). Eine telefonische Reservierung ist erforderlich. Tipp: in Zeit von Mitte September bis Mitte Oktober können bei der Abendtour die Kraniche beobachtet werden

Ein Verzeichnis aller Anbieter von Zeesboottouren auf Fischland Darß Zingst gibt es bei Braune Segel.

Darßer Haustüren

Die traditionellen Darßer Haustüren, die man hier oft an den hübschen reetgedeckten Häusern sieht, sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ein Teil des kulturellen Erbes. Es gibt sie bereits seit dem 18. Jh und sie enthalten oft maritime Motive wie Sonne oder Anker mit religiösen Bildern wie dem Tulpenstrauß als Lebensbaum.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Darßer Haustueren 3
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Darßer Haustueren 2

Sie sind oft aus Holz geschnitzt und ein Aushängeschild der Region und mittlerweile sogar UNESO Weltkulturerbe. Deshalb dürfen sie in meiner Liste der wichtigsten Fischland Darß Zingst Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Du findest sie überall auf der Insel, viele haben wir in den Orten Born am Darß und in Prerow gesehen. Im Darß-Museum in Prerow sind besonders schöne Exemplare ausgestellt.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Darßer Haustueren
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Darßer Haustueren 1

Radtour Rund um den Darß

Ab aufs Rad! Für uns Freizeitradler ist Fischland Darß Zingst ein Eldorado. Die vielen Radwege sind flach und gut ausgebaut, führen meist abseits des Autoverkehrs und an der Küste auf Deichen entlang.

Nur der Gegenwind kann manchmal etwas nervig sein. Um das zu umgehen, kann man sich in den vielen Fahrradverleihen auch ein E-Bike mieten. Die Preise für die Fahrradmiete liegen bei ca. 6-8 EUR/Tag, E-Bikes ca. 25 EUR, man zahlt oft für 5 Tage und kann das Rad für 7 Tage behalten. Eine vorherige Reservierung ist auch in der Hochsaison nicht notwendig.

Wir haben viele schöne Radtouren bei unserem Aufenthalt auf der Halbinsel gemacht, aber die mit Abstand schönste führte von Prerow aus am Bodden entlang und durch die hübschen kleinen Orte Wieck a. Darß und Born a. Darß bis zum kleinen Hafen Althagen von Ahrenshoop.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten Radtour Strecke
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten Radtour Ahrenshoop Hafen
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Ahrenshoop Boot am Strand

Nach dem Strandbesuch, dem Bummel durch den Ort Ahrenshoop und dem leckeren Mittagessen auf der Dachterrasse des The Grand Hotel* sind wir durch den Darßwald zurück nach Prerow geradelt.

Tourdaten:

Länge: etwa 37 km

Dauer: etwa 3 1/2 Stunden plus Pausen

Strecke: gut ausgebaute, einfach zu befahrende, flache Radwege durch die abwechslungsreiche Landschaft des Darß

Anfangs-/Endpunkt: da es eine Rundtour ist, kannst du zum Beispiel in Prerow, Born a. Darß oder Ahrenshoop einsteigen.

Hohe Düne

Die Hohe Düne ist ein riesiges Dünenfeld zwischen dem Osterwald und der Spitze Pramort, ganz im Osten der Halbinsel. Die Dünen erheben sich bis zum 14 m hoch. Rad-  und Wanderwege führen zu herrlichen Aussichtspunkten.

 

Wissenswertes von A-Z

 

A – Anreise: die meisten Besucher kommen mit dem Auto über die B105 aus Richtung Rostock oder die A20 über Stralsund (Abfahrt Bad Sülze/Ribnitz-Damgarten). Dierhagen ist dann der erste Ort auf der Halbinsel Fischland Darß Zingst.

Wenn du bei der Anreise einen Zwischenstopp einlegen möchtest, kann ich dir die hübsche Hansestadt Wismar sehr empfehlen. Entweder für einen kurzen Bummel oder am besten gleich für einen längeren Aufenthalt.

B – Bodden: flaches Küstengewässer, wie eine Lagune, abgeschirmt von der See und daher viel ruhiger und weniger Wellen. Boddengewässer bestehen aus Süßwasser (durch einströmende Flüsse) und Salzwasser (durch die Verbindung zum Meer). Am Bodden gibt es so gut wie keine Strände, sondern eine schilfbewachsene Küste.

C – Camping: ist sehr beliebt auf der Halbinsel und es gibt zahlreiche Plätze direkt am Strand, zum Beispiel in Zingst oder Prerow. Meine Lieblings Strandbar, die JOHO Broiler Bar, liegt direkt neben dem Regenbogen Prerow Campingplatz.

D – Darß: der mittlere und größte Teil der Halbinsel, in dem sich auch der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit der Darßer Urwald befindet. Der Darßer Ort ist gar kein Ort, sondern die Landspitze mit dem bekannten Leuchttum.

Fischland Darß Zingst, Leuchtturm Darßer Ort
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Leuchtturm Darß von Innen

E – Essen: Durch die Lage an Ostsee und Bodden ist natürlich Fisch in allen Variationen hier sehr beliebt. In den Restaurants findet man Dorsch, Scholle, Hering, aber auch Zander und Aal. Eine Fischbude mit geräuchertem, mariniertem oder gebackenem Fisch findet man quasi an jeder Ecke. Auch deftige Fleischgerichte sind hier oben beliebt.

F – FKK: in Westdeutschland aufgewachsen war ich zunächst überrascht, wie viele FKK-Bade-Bereiche es hier gibt. Und wie viele Nacktbadegäste – und nicht nur in den ausgewiesenen Strandabschnitten. Aber hat man sich erstmal an den Anblick gewöhnt, wird es schnell völlig normal und ist vielleicht sogar mal einen Versuch wert 😉

G – Gut Darß: ein Erlebnis-Hof mit ökologischer Landwirtschaft und Hofladen, der mit seinem Kletterwald und Minigolf Anlage auch ein schönes Ausflugsziel mit Kindern ist.

H – Hochsaison: ja, es wird trubelig hier im Sommer und zum Teil auch überlaufen. Die Strände sind aber sehr lang und weitläufig und wenn man sich die Mühe macht und von den Orten weiter weg läuft, findet man auch immer noch ein ruhiges Plätzchen am Strand. Und die Orte rund um den Bodden sind auch in der Hochsaison nicht überlaufen.

I – Insel: Fischland-Darß-Zingst ist keine Insel, sondern eine mit dem Festland verbundene Halbinsel.

J – Jazzfest: seit über 20 Jahren findet es jeweils am ersten Juniwochenende in Ahrenshoop statt und bietet hochkarätige Künstler der Szene. Die Hauptbühne steht am Hafen.

K – Kraniche: im Herbst ist die Zeit der Kraniche. Naturbegeisterte und Fotografen strömen jetzt auf die Halbinsel. Der Graue Kranich zieht von seinen Brutplätzen in Nordeuropa Richtung Süden, um dort den Winter zu verbringen und die flachen Gewässer Mecklenburg Vorpommerns bieten ihm den idealen Rastplatz. In der Hauptzeit des Kranichzugs sind bis zu 70.000 Vögel gleichzeitig hier.

L – Leuchtturm: der Leuchtturm Darßer Ort ist eines der Wahrzeichen der Insel. Der Backsteinbau wurde 1848 erbaut und ist noch heute in Betrieb als ältester noch betriebener Leuchtturm Mecklenburg-Vorpommerns. Der 35m hohe Turm kann über 134 Stufen bestiegen werden. Von der Aussichtsplattform bietet sich eine spektakuläre Sicht auf Ostsee und den Darß.

M – Märkte: von April bis Oktober locken Regionalmärkte mit frischen Produkten und Kunsthandwerk. So zum Beispiel in Ahrenshoop (Do 9-14 Uhr), Prerow (Mo 9-13 Uhr), Zingst (Do 10-14 Uhr).

N – Natur: sie hat es gut gemeint mit diesem Fleckchen Deutschlands. In kaum einer anderen Region kann man so vielfältige Landschaften auf so engem Raum erleben: Meer, Wald, Moor, Bodden.

O – Ostsee: besticht durch lange, flach abfallende, weitläufige Sandstrände mit der typischen Strandkorbidylle – love it!

P – Prerow: das Ostseebad auf dem Darß hat nicht nur einen wunderschönen breiten Strand, eine Seebrücke und Promenade mit Geschäften und Restaurants zum Bummeln, sondern ist der ideale Ausgangspunkt  für Ausflüge auf der Halbinsel. Zum Leuchtturm Darßer Ort sind es ca. 6 km nach Zingst ca. 5 km. Wieck ca. 5 km, Born ca. 8 km

R – Reisezeit: durch das Seeklima sind die Winter relativ mild und die Sommer nicht zu heiß. Die beste Reisezeit sind der Frühsommer (Mai/Juni) und der Herbst (September), mit angenehmen Temperaturen und viel Sonne. Zum Baden kommt man natürlich am besten im Juli und August, wobei es in der Hochsaison auch am belebtesten ist, denn die Halbinsel ist kein Geheimtipp mehr.

S – Strände: weit, flach abfallend, mit feinem hellem Sand und guter Infrastruktur (DLRG, öffentliche Toiletten, Strandkörbe). Für mich die schönsten Stände sind in  Ahrenshoop, Zingst, Prerow und der Weststrand.

 Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten Prerow Strand Abendstimmung am Stand von Prerow

 

T – Tauchgondel: am Ende der Seebrücke in Zingst gelegen ist sie eine von nur 4 Tauchgondeln in Deutschland. Einen Tauchgang mit der Tauchgondel kann ich dir nur empfehlen. Dabei taucht man ganz langsam unter die Wasseroberfläche (keine Angst vor Seekrankheit) und kann von dort aus die vorbei schwimmenden Fische beobachten. Bei einer 3D-Filmvorführung erfährst du viel Interessantes über den Lebensraum Ostsee. Der gesamte Tauchgang dauert etwa 30-40 Minuten und kostet 9,00 € für Erwachsene und 6,00 € für Kinder bis 15 Jahre.

U – Unterkünfte: es gibt zahlreiche Ferienwohnung und Hotels auf der Halbinsel. Meine Tipps findest du unter dem Punkt Wo übernachten in Fischland-Darß-Zingst?

V – Vorpommersche Boddenlandschaft, N.P.: mit 686 km2 ist er der größte Nationalpark in Mecklenburg Vorpommern. Er wurde 1990 gegründet grenzt an die Ostsee und die Boddengewässer und besteht aus Wald, Moor und Wiesenflächen. Der Darßwald ist ein Mischwald aus Buchen, Erlen, Birken und Kiefern. Die Windflüchter, die an den Rändern des Waldes dem Wind ausgesetzt sind, zählen zur Besonderheit der Landschaft. Viele Rad- und Wanderwege führen durch den schönen Nationalpark.

W – Weststrand: er ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und deshalb naturbelassen und gänzlich ohne Infrastruktur. Man kann ihn nur zu Fuß, per Rad oder mit der Kutsche erreichen. Regelmäßig wird er unter die schönsten Strände Deutschlands gewählt. Typisch sind neben dem türkisfarbenen Wasser die Treibholzansammlungen am feinen Sandstrand und die schiefen Windflüchter.

Z – Zeestboote: sind die traditionellen Fischerboote auf dem Bodden mit den typischen braunen Segeln. Sie gehen zurück bis zu den Wikingern und wurden schon vor 650 Jahren zum Fischen genutzt. Seit 2018 sind sie UNESCO Kulturerbe. Die Fischerei mit Zeesbooten wurde 1980 eingestellt, aber auf Ausflugsfahrten auf dem Bodden sind sie heute noch zu bewundern.

Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Zeesboot 2
Fischland Darß Zingst Sehenswuerdigkeiten, Zeesboot 3

Wo übernachten in Fischland-Darß-Zingst?

 

Wir haben in der Ferienwohnung Schwedenglück* gewohnt, die in modernem skandinavischen Stil eingerichtet und für  4-5 Personen ausgelegt ist. Die Lage in in einer ruhigen Seitengasse ist dennoch zentral, nur 1 km vom Zentrum mit Geschäften und Läden und dem Strand mit Seebrücke entfernt.

Wer lieber im Hotel wohnt, kann dies ganz exklusiv im The Grand Hotel* in Ahrenshoop oder zentral an der Promenade im Strandhotel Zingst*. Auch das Dorint Strandresort & Spa* in Wustrow ist sehr schön.

Fischland Darß Zingst, Ferienwohnung Schwedenglück Die Ferienwohnung Schwedenglück

Fischland Darß Zingst, The Grand in Ahrenshoop The Grand in Ahrenshoop

Fischland Darß Zingst, Strandresort Zingst Strandresort Zingst

Fischland Darß Zingst, Dorint Strandresort & Spa Wustrow Dorint Strandresort & Spa Wustrow

Weiterlesen: Reiseblogs & Reiseführer

 

Mehr Wismar Reisetipps erhälst du auf dem Blog gooutbecrazy.

Wenn du noch mehr über den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erfahren möchtest, kannst du dich in diesem Blogartikel bei TBerg.de genauer darüber informieren.

Reise Know-How InselTrip Fischland Darß Zingst*

 Toller Reiseführer mit Insel-Faltplan, den wir gerne genutzt haben und der auch die Rad Tour enthält, die ich oben beschrieben habe

DuMont direkt Reiseführer Fischland Darß Zingst* 

Weiterlesen: Reiseblogs & Reiseführer

 

Mehr Wismar Reisetipps erhälst du auf dem Blog gooutbecrazy.

Wenn du noch mehr über den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erfahren möchtest, kannst du dich in diesem Blogartikel bei TBerg.de genauer darüber informieren.

Reise Know-How InselTrip Fischland Darß Zingst*

 Toller Reiseführer mit Insel-Faltplan, den wir gerne genutzt haben und der auch die Rad Tour enthält, die ich oben beschrieben habe

DuMont direkt Reiseführer Fischland Darß Zingst* 

Mein Fazit

 

Für Familien, Natur- und Strandliebhaber sowie Fahrradfahrer ist die Halbinsel Fischland Darß Zingst ein Paradies. Die hübschen Seebäder laden zum Flanieren und der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zu Naturerkundungen und Radtouren ein. Hier findet einfach jeder sein richtiges Fleckchen, egal ob er es lebhaft oder ruhig mag.

Dir gefällt dieser Beitrag?

Hat dir mein Artikel Die schönsten Fischland-Darß-Zingst Sehenswürdigkeiten & Tipps gefallen und konnte dir bei deiner Planung behilflich sein? Dann freue ich mich über deine Rückmeldung in den Kommentaren. Gerne kannst du ihn auch mit Freunden teilen.

 

Das könnte dich auch interessieren

Ausflugsziele_rund_um_Frankfurt_Fulda 3

Deutschland

15 Ausflugsziele rund um Frankfurt

Edinburgh Sehenswuerdigkeiten, Die Royal Mile

Schottland

Die schönsten Edinburgh Sehenswürdigkeiten

Schweden mit Kindern

Schweden

Schweden mit Kindern: aktiv & entspannt